Mit 79:57 siegen die HSVer über die BSC Rollers Zwickau

Mit einem starken Einstand meldeten sich die BG Baskets Hamburg
am gestrigen Samstag, den 13.01.2018 aus der Winterpause zurück.
Gegen die BSC Rollers Zwickau erspielten sich die HSVRollstuhlbasketballer vor mehr als 200 Zuschauern einen klaren
79:57 Sieg und konnten so die Niederlage gegen Zwickau in der
Hinrunde (70:57) wettmachen.

Das Team aus Zwickau ging früh in Führung. Nach fünf Minuten
lagen die BG Baskets mit 5:8 zurück. Diesen Rückstand konnten sie
aber bis zum Ende des ersten Viertels aufholen und gingen mit 16:14
in Führung. Das zweite Viertel war geprägt durch eine gute Defense
und eine bessere Trefferquote des HSV, so dass die Mannschaft mit
einer Führung von 38:27 in die Halbzeitpause ging.

In dritten Viertel bauten die Hamburger ihre Führung weiter aus. Erst
zur Mitte des letzten Viertels kamen die BSC Rollers Zwickau
nochmal näher und verkürzten auf 65:49. Ein großartiges Publikum
erhebte sich für die letzten Minuten und führte die HSVer zum Sieg.
Mit 79:57 gingen beide Teams auseinander. Ein Schlüssel zum
Erfolg am heutigen Tag war, dass die Hamburger Defense Zwickaus
Scorer Jan Gans fast völlig aus dem Spieler nahm. Hatte er im
Hinspiel 38 Punkte erzielt, so gelangen ihm am gestrigen Sonnabend
gerade einmal sechs Punkte.

„Das war heute ein toller Auftritt vom gesamten Team. Wir wollten
das Spiel von Beginn an mit viel Energie angehen und unseren
Fokus auf die Defense legen. Das hat das Team über die gesamten
40 Minuten sehr gut umgesetzt,“ so Trainer Holger Glinicki.
Mit dem gelungenen Start in die Rückrunde sind die BG Baskets an
Zwickau vorbeigezogen und stehen aktuell auf Platz fünf der Tabelle,
da Wiesbaden und Trier ihre Spiele am Sonnabend ebenfalls
gewannen. Weiter gestärkt geht es nun wieder fokussiert ins
Training, mit dem Ziel am 20.01.2018, im Spiel gegen die Rhine
River Rhinos, einen Sieg mit nach Hause zu bringen. Damit würden
die HSV-Rollstuhlbasketballer auch die punktgleiche Mannschaft aus
Wiesbaden in der Tabelle überholen und auf einen Playoff-Platz
rutschen.

Pressemitteilung BG Baskets Hamburg

Kommentare

Kommentare