Hamburg, 8. März 2018. Die Hamburg Towers treten am Wochenende bei den Nürnberg Falcons BC
an. Tip-off ist Samstag, 10. März, um 19.30 Uhr.

Im dritten Auswärtsspiel in Folge trifft das Team von Headcoach Benka Barloschky auf einen
Tabellennachbarn. Das Saisonziel Klassenerhalt ist den zwölfplatzierten Franken (9:17 Siege) bei vier
Erfolgen Vorsprung auf einen Abstiegsrang in den verbleibenden vier Begegnungen nur noch
theoretisch zu nehmen. Dementsprechend befreit kann die von Nachwuchsförderer Ralph Junge
gecoachte Mannschaft aufspielen.

Ein Gros der Falken hat die 25 noch nicht überschritten. So beispielsweise der 18-jährige Nils
Haßfurther, der beim 85:72-Hinspielsieg der Towers überragende 20 Punkte und sechs Dreier erzielte.
Mit 2,11-Meter-Big-Man Jonathan Meier (8,5 Punkte pro Spiel) steht ein weiteres großes Talent im
Kader der Nürnberger. Zentrale Säulen im Spiel der schwächsten Offensivmannschaft der ProA (70,5
PpS) sind allerdings erfahrene Akteure.

Allen voran ist Power Forward Dan Oppland (13,3 PpS/7,3 Rebounds pro Spiel) zu nennen. Der 34-Jährige ist seit vier Jahren eine Institution in Nürnberg. Der bundesligaerprobte Center Robert Oehle
(12,1 PpS) kam im Januar von den OeTTINGER Rockets, Kapitän Sebastian Schröder (9,8 PpS) steht
nach seinem Auslandssemester in den USA seit Beginn der Rückrunde auf dem Flügel wieder zur
Verfügung. Dazu zieht Allrounder Virgil Matthews (8,6 PpS/4,3 RpS/3,9 Assists pro Spiel) auf der
Aufbauposition die Fäden.

„Nürnberg hat, auch bedingt durch einige personelle Veränderungen im Lauf der Saison, lange
gebraucht, um in einen Rhythmus zu kommen. Seit der Rückkehr von Robert Oehle und Sebastian
Schröder spielen sie nun sehr guten Basketball. Wir stellen uns auf ein sehr physisches Spiel ein. Die
Frontline Oehle, Oppland, Meyer ist sicher eine der stärksten in dieser Liga“, unterstreicht Barloschky.
Der Trainer zählt gegen dieses Trio unter anderem auf Stefan Schmidt, der in seiner Heimatstadt
besonders motiviert sein dürfte.

Bei den Hamburgern mussten unter der Woche Spieler aufgrund kleinerer Belange vorübergehend
pausieren. So bleibt abzuwarten, ob Lars Kamp (muskuläre Probleme im Oberschenkel), Sören Fritze
(Fersenprellung) und der Ex-Nürnberger Enosch Wolf (Erkältung) gegen die Falcons auflaufen
können.

Wie immer wird die Partie im Livestream übertragen. Zu sehen gibt es sie auf www.airtango.live.

 

Pressemitteilung Hamburg Towers

Kommentare

Kommentare