Die Hamburg Stealers haben rund drei Monate vor Beginn der neuen Saison in der Baseball-Bundesliga eine wichtige und zukunftsweisende
Personalentscheidung perfekt gemacht.

Der 54 Jahre alte USAmerikaner Tim Crow ist neuer Headcoach des Bundesligateams der Stealers. Der ehemalige Profi-Baseballer aus dem Bundesstaat Arizona ist
damit Nachfolger von Jens Hawlitzky, der dem führenden Hamburger Baseballverein als Technischer Direktor erhalten bleibt.

Tim Crow wird bereits Ende Januar in Hamburg eintreffen und das Team von diesem Zeitpunkt an
gezielt auf die im April startende Bundesligasaison vorbereiten. Neu sind für ihn der Verein und die
Mannschaft allerdings nicht. Bereits in der vergangenen Saison war Tim Crow von Ende Mai an in
Hamburg und unterstützte – damals noch ohne offizielle Funktion – Headcoach Jens Hawlitzky beim
Training.

„Ich habe bei meinem Aufenthalt in Hamburg im vergangenen Jahr erlebt, wie gut organisiert der
Club ist und welche große Leidenschaft für den Baseballsport die Verantwortlichen an den Tag
legen“, sagt Tim Crow über seine Gründe, sich für die Stealers entschieden zu haben.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir einen so kompetenten und international erfolgreichen
Headcoach für unser Team gewinnen konnten. Wir sind fest davon überzeugt, dass Tim unsere
Spieler und das Team insgesamt erfolgreich weiterentwickeln wird. Mit seiner Hilfe und
leistungsstarken Neuzugängen wollen wir wieder eine gute Rolle in der Bundesliga Nord spielen und
den Topteams erfolgreich Paroli bieten“, sagt Sven Huhnholz, der 1. Vorsitzende der Hamburg Stealers.

Im gleichen Zug wird der bisherige Headcoach Jens Hawlitzky zum Technischen Direktor der Stealers
ernannt. „Wir haben Jens sehr viel zu verdanken und sind sehr froh darüber, dass er uns mit all
seinem Fachwissen, seinen zahlreichen Kontakten sowie seinem Engagement unserem Verein in
einer wichtigen Funktion erhalten bleibt“, sagt Sven Huhnholz weiter. Der 37 Jahre alte Hawlitzky
war seit Anfang 2010 Cheftrainer der Stealers und führte das Team sechsmal in die Play-offs um die
Deutsche Meisterschaft. 2016 hatte er mit Rang drei in der Bundesliga Nord die beste Platzierung
der Stealers seit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Jahr 2000 erreicht. 2017 hatten die
Stealers die Play-down-Runde souverän gewonnen, nachdem in der regulären Saison aufgrund
einiger personeller Probleme und unglücklicher Niederlagen nur der fünfte Rang in der Nordgruppe
erreicht werden konnte.

„Aufgrund meiner beruflichen und familiären Verpflichtungen wäre es für mich künftig eine
schwierige Herausforderung gewesen, mich so intensiv der Aufgabe als Headcoach zu widmen, wie
es nötig ist. Ich begrüße es deshalb sehr, dass mir Tim Crow in dieser Funktion nachfolgt, ich mich
aber weiter für die Stealers, die mir in den vergangenen acht Jahren sehr ans Herz gewachsen sind,
verantwortungsvoll engagieren kann. Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und weiß aus der
Zusammenarbeit mit Tim Crow im vergangenen Jahr, dass wir hier eine exzellente Lösung gefunden
haben. Ich bin bereit, Tim mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wenn er es benötigt“, sagt Jens
Hawlitzky.

Tim Crow sammelte erste Baseball-Erfahrungen in Europa, als er im Anschluss an seine CollegeKarriere beim PSV Eindhoven in der leistungsstarken Ersten Liga der Niederlande als Spieler aktiv
war. Dort konnte er sich so profilieren, dass er in den USA einen Kontrakt bei der Organisation des
MLB-Clubs Chicago White Sox unterschrieb und für das Minor-League-Team Indianapolis Indians als
„free agent“ spielte.

Nach seiner Spieler-Karriere war Tim Crow vier Jahre lang als Profi-Umpire (Schiedsrichter) aktiv. Im
Anschluss startete Crow seine Karriere als Trainer. Dabei gehörte er zum Trainerteam, das 2007 die
Horizon High-School zur National High-School Championship führte. 2015 und 2016 war Crow
Trainer beim österreichischen Erstligisten Feldkirch Cardinals und erreichte dort mit je 16:4
Saisonsiegen die beste Bilanz in der Clubhistorie, ehe er im Frühjahr 2017 das Team der Pinnacle
High-School ins Finale der Arizona State Championship führte.

„In enger Zusammenarbeit mit Jens Hawlitzky ist es uns bereits jetzt gelungen, einige
Leistungsträger zu überzeugen, in der kommenden Saison weiter für die Stealers zu spielen.
Darunter sind auch die beiden Starting Pitcher Gianny Fracchiolla und Dustin Ward. Dazu werden
wir einige Schlüsselspieler dazu holen“, berichtet Tim Crow.

Dabei verfolgt der neue Headcoach eine ehrgeizige Zielsetzung. „Unser ultimatives Ziel muss es sein,
Deutscher Meister zu werden. So werden wir auch trainieren müssen. Wenn wir für ein niedrigeres
Ziel trainieren, betrügen wir uns selbst und unsere Organisation. Natürlich müssen viele Dinge
zusammenkommen, damit wir ein so großes Ziel erreichen. Aber wir müssen vom ersten
Trainingstag bis zum Ende der Saison daran glauben, dass wir es schaffen können. Es wird eine lange
Saison, in der wir mental stark und immer auf unser Ziel fokussiert sein müssen“, stellt Tim Crow
klar.

 

Pressemitteilung Hamburg Stealers

Kommentare

Kommentare