BG Baskets Hamburg wollen Turnaround schaffen
HSV-Rollstuhlbasketballer sind vor eigenem Publikum gefordert
In der regulären Saison der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga konnten die BG Baskets
Hamburg im Anschluss an ihre Spiele gegen die RBB München Iguanas jeweils jubeln.
Doch nach der vermeidbaren Auswärtsniederlage im Hinspiel des Playoff-Viertelfinals
in München stehen die HSV-Rollstuhlbasketballer nun unter Druck.
„Wir haben in beiden Spielen der regulären Saison gezeigt, dass wir München schlagen können und haben uns so Platz drei und damit den Heimvorteil für Spiel zwei und
ein mögliches Entscheidungsspiel drei gesichert“, blickt David Schulze, Koordinator
der BG Baskets im HSV e.V., trotz der Hypothek des Hinspiels optimistisch auf das
kommende Wochenende.
Dann erwarten die BG Baskets vor heimischer Kulisse in der edel-optics.de Arena zunächst am Sonnabend (23.03., 12.30 Uhr) den Gast aus München. Sollten die Rollstuhlbasketballer des HSV dieses Spiel gewinnen, wartet am Sonntag an gleicher
Stelle das entscheidende dritte Spiel auf beide Teams (24.03., 13.30 Uhr).
„Natürlich stehen wir nach der Hinspiel-Niederlage in München mit dem Rücken zur
Wand“, sagt Schulze. „Mit der Unterstützung unserer zahlreichen Fans und einem
konzentrierten Auftritt unserer Mannschaft ist der Turnaround aber definitiv möglich.“
Sollten die BG Baskets Hamburg die Serie drehen und sich für das Halbfinale der
RBBL1-Playoffs qualifizieren, würden sie dort auf den Hauptrunden-Zweiten, den RSV
Lahn-Dill, treffen.

 

Pressemitteilung BG Baskets Hamburg

Kommentare

Kommentare