Samstag gegen TuS N-Lübbecke: HSVH will endlich wieder auswärts punkten

Der Handball Sport Verein Hamburg tritt am morgigen Samstag, den 14.12., beim Tabellennachbarn TuS N-Lübbecke an. Auch wenn Torsten Jansen noch immer zahlreiche Spieler fehlen, will der Coach auf Sieg spielen und eine Serie durchbrechen: Der letzte Auswärtssieg des HSVH gelang im September.

Am 16. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga (2. HBL) reist der Handball Sport Verein Hamburg ins nordrhein-westfälische Lübbecke. In der Merkur Arena tritt das Hamburger Team am Samstag um 20.00 Uhr gegen den TuS N-Lübbecke an (Livestream auf Sportdeutschland.tv). Lübbecke und der HSVH befinden sich derzeit in der Tabelle auf Augenhöhe und stehen punktgleich auf Rang sechs und sieben. Nur aufgrund des besseren Torverhältnisses (HSVH +37, Lübbecke +2) hat das Team von Trainer Torsten Jansen die Nase leicht vorne. Für den HSVH ist die Partie der nächste Anlauf, um endlich wieder auswärts einen Sieg einzufahren. Doch personell sind die Hamburger noch immer dünn besetzt.

TuS mit nur einer Niederlage aus den letzten acht Partien

Der TuS N-Lübbecke, bei dem seit dieser Saison Emir Kurtagic an der Seitenlinie steht, ist mäßig in die Saison gestartet und stand nach sieben Spieltagen nur auf dem 15. Platz. Schon die vergangene Saison lief nicht nach den Vorstellungen der TuS-Verantwortlichen, die nach dem Erstliga-Abstieg im Sommer 2018 gleich wieder den Aufstieg ins Visier genommen hatten und unter anderem mit Dener Jaanimaa einen der namhaftesten Spieler in der 2. HBL in ihren Reihen hatten. Am Ende wurde der TuS nach einer turbulenten Saison, inklusive Trennung von Trainer Aaron Ziercke, in der Spielzeit 2018/19 nur Siebter. Nach dem schwierigen Start in die aktuelle Saison hat Trainer Kurtagic sein Team nun aber stabilisiert und die Lübbecker haben vor allem auswärts starke Spiele abgeliefert. Am vergangenen Wochenende durchbrach der TuS die Heimserie des ThSV Eisenach und holte mit einem 26:24-Erfolg als erstes Team in dieser Saison Punkte in Thüringen. In der Auswärtstabelle steht der TuS aktuell sogar auf Platz zwei der Liga, in der Heimtabelle bei nur drei Siegen aus sieben Heimspielen aber nur auf Platz zwölf. Mit nur einer Niederlage aus den letzten acht Spielen (zuhause gegen Top-Team ASV Hamm-Westfalen) im Rücken empfängt das Kurtagic-Team nun den HSVH, der in der Vorsaison einen 29:22-Überraschungs-Erfolg beim damaligen Erstliga-Absteiger einfuhr und anschließend zum vorzeitigen Klassenerhalt eilte. Das Spiel in Lübbecke war ein Wendepunkt und soll es auch diesmal werden. Die Hamburger holten aus den letzten sechs Auswärtsspielen lediglich in Bietigheim einen Punkt und gingen sonst immer als Verlierer vom Feld. Der letzte Auswärtssieg gelang am 3. Spieltag beim HC Elbflorenz in Dresden.

Zwei-Tore-Debütant Kaage wieder mit dabei

Zur Mittagszeit werden sich die Hamburger am Samstag per Bus auf den Weg in Richtung Lübbecke machen. Auch U19-Spieler Jan-Erik Kaage wird dann mit an Bord sitzen. Der 18-Jährige hatte am vergangenen Wochenende sein Debüt im Herrenteam gegeben und bei seinem Zweitliga-Einstand doppelt getroffen. Jansen muss nämlich auch an diesem Wochenende weiterhin auf zahlreiche Spieler verzichten, auch wenn besonders Tobias Schimmelbauer und Jens Schöngarth große Fortschritte machen und noch in diesem Kalenderjahr wieder angreifen wollen. Jan Kleineidam, Finn Wullenweber, Dominik Vogt und Dominik Axmann fehlen aktuell weiterhin.

 

Pressemitteilung Handball Sport Verein Hamburg

Kommentare

Kommentare