Nach der Auswärtsniederlage am vergangenen Wochenende steht für den Handball Sport Verein
Hamburg am Sonntag, 09. September 2018, das erste Heimspiel in der 2. Handball-Bundesliga an.
Gegner ist der TuS Ferndorf, der in der Vorwoche für Furore sorgte.
Am kommenden Sonntag tritt der Handball Sport Verein Hamburg zum ersten Heimspiel in der 2.
Handball-Bundesliga an. Um 15.00 Uhr trifft die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen in der
Sporthalle Hamburg auf Mitaufsteiger TuS Ferndorf (2. Platz, 3:1 Punkte). Aufgrund der
Umbauarbeiten in der Sporthalle Hamburg kann der HSVH erst an diesem Wochenende vor
heimischem Publikum in die Saison starten.
Ferndorfer Zehn-Tore-Sieg als Warnung
Trainer Torsten Jansen will diesmal nicht nur Lob, sondern auch Zählbares einsammeln: „Wir
wollen am Sonntag die ersten zwei Punkte holen!“, sagt der 41-Jährige. Er weiß, dass das gegen
den TuS Ferndorf kein Selbstläufer wird und ist vor allem nach dem beeindruckenden 27:17-Sieg
der Ferndorfer am vergangenen Wochenende gegen den VfL Lübeck-Schwartau gewarnt.
„Ferndorf hat am letzten Spieltag eindrucksvoll gezeigt, was sie können“, sagt auch RückraumShooter Finn Wullenweber, „als Aufsteiger mal eben den VfL Lübeck-Schwartau so wegzufegen,
das ist schon beachtlich.“ Mehr als 2700 Zuschauer werden am Sonntag erwartet, es sind noch
Tickets im Vorverkauf und an der Tageskasse erhältlich.
Edvardssons Einsatz weiterhin fraglich
Ob Neuzugang Aron Edvardsson am Sonntag nach seiner Gehirnerschütterung sein
Pflichtspieldebüt feiern kann, ist offen. Die Entscheidung könnte erst kurz vor dem Spiel fallen,
wenn der Isländer nach dem Training ohne Beschwerden bleibt. Ebenso steht noch ein
Fragezeichen hinter dem Einsatz von Rechtsaußen Kevin Herbst, der bei einem Ausfall wieder von
Routinier Stefan Schröder ersetzt werden könnte. Jan Kleineidam befindet sich seit dieser Woche
im Aufbautraining, ein Einsatz am Wochenende dürfte noch zu früh für ihn kommen.
Taschenbegrenzung in der Sporthalle Hamburg
Auf die Fans wartet in dieser Saison eine Neuerung: In der Sporthalle Hamburg sind ab sofort nur
noch Taschen und Rucksäcke erlaubt, die an ihrer größten Seite nicht größer als ein DIN A4-Blatt
(21,0 cm x 29,7 cm) sind. Dies betrifft ohne Ausnahme alle Arten von Taschen. Wer am Sonntag
trotzdem eine zu große Tasche dabei hat, kann diese in der Taschengarderobe kostenpflichtig
abgeben (unterhalb des Haupteingangs, neben dem Südparkplatz).
Weitere Informationen zur Zweitliga-Mannschaft unter www.hamburg-handball.de

#EinVereinEinZiel
#moin2liga

Pressemitteilnung Handball Sport Verein Hamburg

Kommentare

Kommentare