Programminhalt Mai 2019

Schmidtchen
Theater. Reeperbahn.

„WIR“ Familie ist, was man draus macht! läuft weiter
Hella von Sinnen „HELLIcopter – DER COMICtalk Spezial“ 5.5.
„Hamburger Comedy Slam“ Das Finale 7.5.
„Movie Crasher“ Marcel & Henning stören euer Filmerlebnis 12.5.
„Amor läuft Amok“ Liebe zu Zeiten des Internets 15.-23.5.
„Kabarett Bundes:Liga“ Deutsche Kabarettmeisterschaft 19.5.
Dennis Grundt „Geschnitten und unzensiert“ 21.5.
Jan van Weyde „Große Klappe, die erste“ 24.+25.5.
HH-Premiere
„Pornosüchtig“ Die Comedy-Show 26.5.
David Harrington „Ein Pianist packt aus“ 31.5.+1.6.
Schmidt Theater
„Die Königs vom Kiez“ Das Musical mit Herz und Promille läuft weiter
„Schmidt Mitternachtsshow“ Gnadenlos gut! Gnadenlos schlecht! Sa 24 Uhr
hidden shakespeare Improvisationstheater 6.5.
Zyculus Die Comedy-Hypnose-Show 7.5.
Markus Barth „Haha … Moment, was?“ 13.5.
HH-Premiere
Emmi & Willnowsky „Tour 2019“ 19.+20.5.
Micky Beisenherz „Apokalypse & Filterkaffee“ 26.5.
HH-Premiere
Nicole Jäger „Nicht direkt perfekt“ 27.5.
„Fortenbacher singt Streisand“ 28.5.
Schmidts Tivoli
„Heiße Ecke“ Das St. Pauli Musical läuft weiter!
„CAVEMAN“ Das Original 5.+6.5.
Der Postillon „LIVE“ 12.5.
Pawel Popolski „Außer der Rand und der Band. 13.5.
Der Popolski Wohnzimmershow“
BASTA „In Farbe“ 20.5.
Bernd Stelter „Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende!“ 26.+27.5.

„WIR“ URAUFFÜHRUNG
Familie ist, was man draus macht!
Die neue Musical-Comedy
von Franziska Kuropka und Lukas Nimscheck
Haus bauen, Baum pflanzen, Kinder kriegen – was für die meisten Paare
selbstverständlich scheint, stellt Christian, Magnus, Sabine und Natalie vor
eine schier unlösbare Aufgabe. Die beiden frisch verheirateten Paare sind
nämlich homosexuell, wünschen sich aber nichts sehnlicher als ein Kind. Was
nun? Auslandsadoption, Samenspende und Leihmutterschaft kommen nicht in Frage
und die beste Freundin hat auch kein Interesse am Karriereknick durch
Schwangerschaft. In ihrer Verzweiflung suchen die Paare Rat im LGBTBegegnungszentrum und treffen dort erstmals aufeinander. Bald kommt die Idee:
Ginge das nicht womöglich zu viert …?
„WIR“ ist eine regenbogenbunte Musicalkomödie um Liebe, Freundschaft und
Familienplanung. Franziska Kuropka und Lukas Nimscheck (Gewinner des
Deutschen Musical Theater Preises 2018 für „Jana & Janis“) bringen mit dem
Sechs-Personen-Stück die bisher größte Schmidtchen-Eigenproduktion auf die
Bühne. Ein modernes Feelgood-Stück mit reichlich Synthie-Pop, ein Plädoyer
für eine offene Gesellschaft – und eine Liebeserklärung an alle Outsider,
deren Herz am rechten Fleck schlägt!
Buch & Musik: Franziska Kuropka & Lukas Nimscheck
Songtexte: Franziska Kuropka
Regie: Lukas Nimscheck
Choreografie: Bart de Clercq
Es spielen: Robin Brosch, Kathi Damerow, Janko Danailow, Charlotte Heinke,
Stefanie Irmen, Veit Schäfermeier, Jana Stelley
URAUFFÜHRUNG: 11. April 2019 im Schmidtchen
Theater. Reeperbahn.
Weitere Termine: 12.+13./21./24.+25. April 2019
1.-4./8.-11./29.+30. Mai 2019
5./7.+8./12.-15. Juni 2019
Mi+So 19 Uhr, Do 19.30 Uhr, Fr+Sa 20 Uhr
Karten von 23,10 € bis 36,30 (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Hella von Sinnen
„HELLIcopter – DER COMICtalk Spezial“
Im „HELLIcopter“ fliegt die Gastgeberin quer über die Comicszene und lädt
sich drei Zeichner-Stars ein, um mit ihnen über ihre Arbeiten, die
Bedingungen und das Vermarkten in Deutschland zu reden: Die Künstlerin
Claudya „Alectorfencer“ Schmidt hat mit ihrem Erstlingswerk „Myre“ sofort
international Furore gemacht, Flix, seit Jahren einer der erfolgreichsten
deutschen Zeichner, landete mit seiner Berliner Adaption des französischen
Klassikers „Spirou“ den Hit 2018 und Ralf König ist seit Jahrzehnten auch
weit über die Grenzen Deutschlands hinaus eine Ikone der Comic-Kultur.
Flankiert wird Hella dabei von der Comedienne Helene Bockhorst. Dieser, nun
so auf der Bühne entstehende „COMICtalk Spezial“ wird aufgezeichnet und auf
Massengeschmack.tv, YouTube und Facebook zu sehen sein. Eine Expedition durch
die vielfältige Welt der Graphic Novels und Comics – mal harmonisch, mal
kontrovers, aber immer unterhaltsam diskutiert.
5. Mai 2019 im Schmidtchen
Theater. Reeperbahn.
, So 19 Uhr
Karten zu 13,- € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Hamburger Comedy Slam Das Finale
Die Stand-up-Comedians Bo Lüdersen und Dennis Grundt führen jeden ersten
Dienstagabend im Monat vier Comedians in die Gag-Arena des Schmidtchens! Am
Ende jeder Show wählt das Publikum den Tagessieger, der sich jetzt im großen
Finale noch einmal gegen seine angesammelten Mitstreiter behaupten muss. Doch
nicht nur die Comedians treten gegeneinander an, auch die beiden TeamKapitäne Bo und Dennis liefern sich Battles, die sich gewaschen haben.
Der Sieger aus dem 2018-Finale Jan van Weyde bekam nach seinem Auftritt ein
Solo im Schmidtchen. Entdeckt hier die neuen Sternchen am Comedy-Himmel. Als
erstes!
7. Mai 2019 im Schmidtchen
Theater. Reeperbahn.
, Di 19.30 Uhr
Karten zu 13,- € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

„Movie Crasher“
Marcel & Henning stören „Dirty Dancing“
Das Schmidtchen kann auch Kino! Aber einfach einen Film zu zeigen, das ist
uns zu langweilig. Beim „Movie Crasher“ mit Comedian Marcel Mann und
Schmidtchen-Hausherr Henning Mehrtens wird jedes Mal ein anderer Film
zerlegt: Von schwarz-weißen Krimi-Schinken über Bollywood-Reißer bis hin zu
aktuelleren Blockbustern wird hier nichts und niemand verschont. Zu Marcel
und Henning gesellt sich bei jeder neuen Vorstellung ein dritter kompetenter
Kompagnon, um das Trio infernale zu komplettieren. Ein interaktiver
Kinoquatsch mit jeder Menge Popcorn! Wir schauen: „Dirty Dancing“.
12. Mai 2019 im Schmidtchen
Theater. Reeperbahn.
, So 19 Uhr
Karten zu 13,- € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

„Amor läuft Amok“ Liebe zu Zeiten des Internets
Ein Musical von Tom van Hasselt
Alles geht einfacher online. Auch das mit dem Verlieben. Oder? Amor und Gott
streiten sich darum, wer in dieser Welt noch das Sagen hat. Die Sterne oder
Satelliten? Der Bio- oder der Algorithmus? Gott oder Google? Derweil bemühen
sich Clara und Hans darum, die Liebe ihres Lebens zu finden. Also sich. Also
gegenseitig. Aber sie gehen immer wieder ins Netz. Und da verlieren sie sich.
Es wird Zeit, dass Amor zeigt, ob er den Egoshootern die Stirn bieten kann.
Ein Stück über Daten und Dates, Kinder und Tinder, Ghosting und Posting, also
über all die modernen Probleme von heute. Und über die Liebe.
Mit Stefanie Schwendy und Tom van Hasselt, Buch & Musik: Tom van Hasselt
Regie: Felix Powroslo
15.-18., 22.+23. Mai 2019 im Schmidtchen
Theater. Reeperbahn.
Mi 19 Uhr, Do 19.30 Uhr, Fr+Sa 20 Uhr
Karten von 23,10 € bis 45,10 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

„Kabarett Bundes:Liga“ Dt. Kabarettmeisterschaft
Was kommt dabei heraus, wenn eine renommierte Fachjury 14 Kabarettisten
nominiert, die zehn Monate lang durch die Republik touren und die Zuschauer
zum Lachen und Mitfiebern bringen? Ganz klar: Unterhaltung vom Feinsten und
Spannung pur. In der „Kabarett Bundes:Liga“ wetteifern Comedians, Poetry
Slammer und andere Kleinkünstler aus dem gesamten deutschsprachigen Raum in
13 Theatern um den Titel „Deutscher Kabarettmeister“ – so auch zum ersten Mal
im Schmidtchen. Am 19.5.: Blömer//Tillack vs. Sven Bensmann
19. Mai 2019 im Schmidtchen
Theater. Reeperbahn.
, So 19 Uhr
Karten von 18,- € bis 23,- € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Dennis Grundt
„Geschnitten und unzensiert“
Dennis Grundt ist volljährig, Stand-up-Comedian, Moderator und Friseur. Mit
viel Wortwitz, gerade heraus gesprochen, etwas non-charmant, aber eigentlich
immer doch ganz lieb, berichtet er von informativen und absurden Erlebnissen.
Egal ob Paare, Friseure, stabile Bärte, Kinder plus Eltern, Frauen und/oder
Männer beim Friseur – diverse Alltagssituationen wie stressige Saunabesuche,
nüchtern auf Technopartys, Fotos bei Rossmann ausdrucken, Spielabende unter
Cannabiseinfluss – alle tragen dazu bei, dass Dennis einen „Grundt“ hat auf
die Bühne zu gehen.
21. Mai 2019 im Schmidtchen
Theater. Reeperbahn.
, Di 19.30 Uhr
Karten zu 13,- € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Jan van Weyde HH-Premiere
„Große Klappe, die erste“
Jan van Weyde ist Stand-up-Comedian und Synchronsprecher. Eigentlich begann
seine Karriere als Schauspieler. Aber eigentlich wollte Jan etwas ganz
anderes, er wollte auf die Stand-up-Bühne. Dann die Initialzündung. Mit der
Geburt seiner kleinen Tochter dachte er sich ganz unbescheiden: „Moment mal,
ich bin Gott! Ich habe einen Menschen gemacht! Dann kann ich auch auf eine
Bühne gehen und Leute zum Lachen bringen!“ Und das kann Jan. Er begeistert
das Publikum mit seiner authentisch-unaufgeregten Art und einem großartigen
Slapstick-Talent! Sein Programm umfasst den ganzen Wahnsinn, mit dem ein
Familienvater zu kämpfen hat und der mit einem Beruf „in den Medien“ seine
Familie zu ernähren versucht. Zwischen Kunst und Kommerz, Klamauk und Kind -seine große Klappe ist seine größte Waffe. Hätte er diese nur nicht
weitervererbt.
24.*+25. Mai 2019 im Schmidtchen
Theater. Reeperbahn.
, Fr/Sa 20 Uhr
Karten (Sa) von 13,- € bis 18,- € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

*Am Gastspiel-Freitag heißt es „Zahlt doch, was ihr wollt“. Jeder Gast bestimmt
selbst, was ihm der Abend wert war, und bezahlt erst nach der Show – und zwar genau
die Summe, die ihm der Spaß wert war!

„Pornosüchtig“ Die Comedy-Show
Der 11-jährige Michael findet in einem Kellerschrank die Pornosammlung seines
Vaters. Schon bald konsumiert er die Videos mehrere Stunden täglich – und
wird süchtig. Das bleibt nicht ohne Folgen: Durch sein verdrehtes Frauenbild
kommt Michael auch im Lauf des Erwachsenwerdens immer wieder in abstruse
Situationen … Eine Komödie für Väter und Söhne, für Mütter und Töchter, für
alle, die in Nostalgie schwelgen wollen, für Verliebte und fast Verheiratete
und alle, die das Leben nicht ganz so ernst nehmen und dennoch Verantwortung
tragen für ihre Kinder und die Welt von morgen!
26. Mai 2019 im Schmidtchen
Theater. Reeperbahn.
, So 19 Uhr
Karten von 18,- € bis 23,- € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

David Harrington „Ein Pianist packt aus“
David Harrington ist die eine Hälfte des kongenialen Duos „David & Götz“. Ob
Moskau, Tokio, Dubai oder die Hamburger Barclaycard-Arena, die beiden
Ausnahmepianisten füllen weltweit die Konzertsäle. In seinem ersten
Soloprogramm erzählt David die Geschichte eines Musikstudenten, der von der
großen Karriere als Konzertpianist träumt, aber erstmal in Altersheimen,
Hotelbars und Einkaufszentren strandet … Das ist mitreißend, saukomisch und
musikalisch höchst beeindruckend: Sein Spektrum reicht von Musical bis
Klassik, von Swing bis Rock ’n’ Roll. Regie: Corny Littmann
31. Mai und 1. Juni 2019 im Schmidtchen
Theater. Reeperbahn.
, Fr/Sa 20 Uhr
Karten von 23,10 € bis 45,10 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

„Die Königs vom Kiez“
Das Musical mit Herz und Promille
Eine Musicalkomödie von Martin Lingnau, Heiko Wohlgemuth und
Mirko Bott
Da hat das Schicksal einer Familie auf St. Pauli wohl einen derben Streich
gespielt, als es ihr ausgerechnet den Nachnamen König schenkte. Denn Kasse
und Kühlschrank der siebenköpfigen Schar sind permanent leer. Obwohl die vier
Kinder Marie, Björn, Benny und Pamela alles – wirklich alles! – tun, um den
Clan (inklusive der bettlägerigen Oma und des Babys der erst 15-jährigen
Pamela) über die Runden zu bringen. Durchkreuzt werden die Bemühungen jedoch
weniger von Gläubigern und Ämtern als vom eigenen Vater. Das
daueralkoholisierte und allergisch auf ehrliche Arbeit reagierende
Familienoberhaupt, von allen nur der Käpt’n genannt, wirft alles mühsam
Erschuftete, was seine Sprösslinge zur Tür hereinbringen, mit vollen Händen
wieder zum Fenster raus. Einzig die liebestolle, aber angegraute Nachbarin
Berta kann den Käpt’n mit eindeutig zweideutigen Avancen kurzzeitig in Schach
halten. Als dann noch eine Räumungsklage droht, scheint das Schicksal seine
Späße endgültig zu weit zu treiben – aber: Der Kiez hält ja bekanntlich
zusammen!
Regie: Corny Littmann
Musik, Idee & Buch: Martin Lingnau, Songtexte & Buch: Heiko Wohlgemuth, Buch:
Mirko Bott
Choreografie: Benjamin Zobrys, Musikalische Leitung: Markus Voigt
Kostüm: Frank Kuder, Chrisanthi Maravelakis, Maske: Jutta Rogler-Paries
Bühnenbild: Heiko de Boer, Ausstattung, Requisite: Michael Thiel
Prominente Stimmen: Jörg Knör
Es spielen: Götz Fuhrmann, Lisa Huk, Tim Koller, Franziska Lessing, Jörn
Linnenbröker, Corny Littmann, Kathrin Finja Meier, Christian Petru, Stefan
Rüh, Veit Schäfermeier, Nadine Schreier, Carolin Spieß, Katrin Taylor,
Maraile Woehe, Heiko Wohlgemuth, Benjamin Zobrys u. a.

PRESSESTIMMEN
„Die vermutlich warmherzigste Liebeserklärung an St. Pauli (…) Der Kiez hat einen
neuen Bühnenhit: die Königs der Herzen.“ Hamburger Morgenpost
„Ein Stück mit Herz (…) und Schnauze“ Hamburger Abendblatt
„‚Die Königs vom Kiez‘ hat das Zeug zu einem neuen Kassenknüller auf der Reeperbahn!“
BILD
„Eine Hommage an die Menschen auf St. Pauli“ Welt am Sonntag
„… der nächste Dauerbrenner im Schmidt Theater!“ NDR 90,3
1.-5., 8.-12., 14.-18., 21.-25., 29.-31. Mai 2019 im Schmidt Theater
Di+Do 19.30 Uhr, Mi+So 19 Uhr, Fr+Sa 20 Uhr
Karten ab 25,30 Euro (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter Telefon 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

„Schmidt Mitternachtsshow“
Gnadenlos gut! Gnadenlos schlecht!
Der Late-Night-Klassiker feiert mit Schmackes die urälteste Schmidt’sche
Tradition: die Anarchie! Außergewöhnlich und skurril, überraschend und
spontan – jeden Samstag sorgen ab sofort immer zwei Moderatoren für eine
Show, die es so nur genau einmal gibt: Jede Woche hat die Nacht ein neues
abgedrehtes Motto, Geburtstagskinder kriegen ihr Fett weg, die „Band des
Abends“ ist der musikalische Side-Kick, vieles ist improvisiert und die
Gastkünstler sind jedes Mal andere. Von artig bis abartig – von gnadenlos gut
bis gnadenlos schlecht! Hier wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Also
hoch die Tassen und prost Mahlzeit – sowas gibt’s nur im Schmidt!
Die aktuelle Besetzung des Abends finden Sie unter www.tivoli.de. Änderungen vorbehalten.
Jeden Samstag um 24 Uhr im Schmidt Theater
Karten von 12,10 € bis 20,90 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

hidden shakespeare Improvisationstheater
Spontan. Schlagfertig. Schonungslos. Fünf Schauspieler – drei Musiker – ein
Hocker. Seit 25 Jahren am Start, sie können es selber kaum fassen! Was ihr
Geheimnis ist? Ganz einfach: Es macht ihnen immer noch Spaß. Immer mehr Spaß.
Sich nach all den Jahren immer noch gegenseitig zu überraschen und nicht nur
sich selbst, sondern auch ihr Publikum. Dieser magische Moment, wenn eine
Szene Fahrt aufnimmt und schließlich abhebt und fliegt. Das ist die Magie des
Improvisationstheaters, immer wieder neu, immer wieder anders. Und das hält
sie auch nach einem Vierteljahrhundert immer noch jung – sie haben keinen
Zweifel daran, dass es so bleibt.
6. Mai 2019 im Schmidt Theater, Mo 19.30 Uhr
Karten von 19,80 € bis 29,70 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Zyculus „Die Comedy-Hypnose-Show“
Hypnotiseur Zyculus bringt die Zuschauer mit seiner atemberaubenden, witzigen
und unfassbaren Comedy-Hypnose-Show zum Staunen und Lachen. Nicht nur, weil
er es beherrscht, seine (freiwilligen) Gäste blitzschnell, ohne Worte oder
Berührung in tiefe Trance zu versetzen. Faszinierend und unterhaltsam wird
die große Macht des Unterbewusstseins demonstriert: Wenn diese plötzlich
ihren eigenen Namen nicht mehr aussprechen können, am Boden festkleben oder
der Stuhl scheinbar heiß wird, ist Staunen und Verblüffung vorprogrammiert.
Ein Abend, den niemand vergessen wird, soviel ist sicher! Zyculus (Markus
Götz) ist ein Meister seines Fachs und hat bei weltweit bekannten
Hypnotiseuren und Therapeuten gelernt.
7. Mai 2019 im Schmidt Theater, Di 19.30 Uhr
Karten von 19,80 € bis 29,70 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Markus Barth HH-Premiere
„Haha … Moment, was?“
Ein halbes Jahr war Markus Barth auf Reisen und seit er zurück ist, besteht
sein Leben fast ausschließlich aus „Haha … Moment, was?“-Situationen.
Das ist diese Millisekunde zwischen spontanem Lachen und „Oh verdammt, die
meinen das ernst!“. Zwischen „Du verarschst mich doch!“ und „Hui, du machst
das aber hartnäckig!“. Zwischen „Weißte, was ich gerade verstanden habe?“ und
„Ach, das hast du wirklich gesagt?“. Kurz: Die Momente, in denen dir
schlagartig klar wird, dass die globale Kaffeetafel bisweilen gehörig einen
an der Waffel hat. Und diese Momente sind überall: im Supermarkt und in der
Politik, in der Religion und an der Wursttheke, in der U-Bahn und in
Veronika-Ferres-Tweets.
13. Mai 2019 im Schmidt Theater, Mo 19.30 Uhr
Karten von 19,80 € bis 29,70 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Emmi & Willnowsky „Tour 2019“
Hurra! Emmi und Willnowsky sind wieder da! Deutschlands Comedy-Duo Nr.1 fegt
auch in 2019 mit einem fulminanten Programm über die Bühnen der Republik.
Erleben Sie ganz neue Seiten Ihrer Lieblings-Komiker und machen Sie sich
gefasst auf Lösungen zu aktuellen Problemen und Antworten auf Fragen, die
niemand unserem zärtlichen Ehepaar gestellt hat! Erfahren Sie, wie Emmi und
Willnowsky unsere Fußball-Nationalmannschaft aus der Krise holen wollen, und
wie sie alle Unwägbarkeiten bei Flugreisen beseitigen werden! Genießen Sie
Andrew Lloyd Webbers Opus Magnum in optimaler Länge von nur fünf Minuten und
Emmis spektakuläre Verwandlung zur Rock-Diva! Dies und vieles mehr wie immer
eingebettet in ein byzantinisches Mosaik schlüpfriger Scherze.
19.+20. Mai 2019 im Schmidt Theater, So 14.30+19 Uhr, Mo 19.30 Uhr
Karten von 22,- bis 37,40 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Micky Beisenherz HH-Premiere
„Apokalypse & Filterkaffee“
Nicht selten sorgen seine Alltagsbetrachtungen, Provokationen und
messerscharfen Analysen für Aufruhr. Oder Klagen. Und genau so soll es auch
sein – der mediale Tausendsassa ist der Lang Lang auf der Klaviatur der
sozialen Medien. Ohne die Liebe zum klassischen gedruckten Wort zu
vernachlässigen. Jetzt wird Micky Beisenherz das erste Mal mit einer eigenen
Show auf Tournee gehen. Es wird keine klassische Lesung, keine
durchkonzeptionierte Comedy- und keine reine Talk-Show. Dafür Unterhaltung im
eigentlichen Wortsinne. Mit spannenden Gästen, ungewöhnlichen Gedanken und
Zitaten, von denen man später nicht mehr genau weiß, ob man das da gerade
wirklich gehört hat.
26. Mai 2019 im Schmidt Theater, So 19 Uhr
Karten von 19,80 € bis 29,70 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Nicole Jäger
„Nicht direkt perfekt“
Eine Bühne. Eine Tour. Eine dicke Frau. Ein Thema und ein Mikrofon. In ihrem
zweiten Stand-up-Programm widmet sich Nicole Jäger den absurden Facetten der
Weiblichkeit und bringt Frauen und Männer gleichermaßen zum Lachen. Dabei ist
sie nicht nur lustig, sondern rührt ihr Publikum oft zu Tränen. Denn „Komik
ist Tragik in Spiegelschrift“. In „Nicht direkt perfekt“ skizziert Nicole
Jäger gnadenlos all die Katastrophen, mit denen Frauen im täglichen Leben
konfrontiert sind: Beziehungen, Bauch einziehen beim Sex, die Tücken des
Rasierens, das eigene Spiegelbild – und das permanente Gefühl, nicht perfekt
zu sein. Denn, wenn du als Frau morgens aufstehst, vor dem Spiegel stehst und
denkst, ich bin der Geilste hier, dann bist du unter Garantie ein Mann.
27. Mai 2019 im Schmidt Theater, Mo 19.30 Uhr
Karten von 19,80 € bis 29,70 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

„Fortenbacher singt Streisand“
Die Fortenbacher nähert sich der Streisand und ihrer Musik mit höchstem
Respekt und unbedingter Hingabe. Begleitet wird sie dabei von einem Trio
musikalischer Hochkaräter: Lutz Krajenski, einer der profiliertesten Musiker
der deutschen Pop- und Jazz-Szene, arrangiert die Musik so, wie’s der
Fortenbacher gefällt: Songs wie „Woman in Love“, „Evergreen“, „The Way We
Were“ oder „Papa Can You Hear Me“ bekommen ihre ganz eigene Note: Einflüsse
aus dem Jazz, aber auch ganz moderne Sounds und Beats beflügeln die Musik und
lassen dabei das Original nie vermissen. Ein einzigartiges Konzert: elegant,
humorvoll und ultracool.
28. Mai 2019 im Schmidt Theater, Di 19.30 Uhr
[29. Mai 2019 entfällt]
Karten von 20,90 € bis 34,10 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

 

„Heiße Ecke“ – Das St. Pauli Musical
Vom Geheimtipp zum Dauerbrenner: Am 16. September 2003 feierte „Heiße Ecke“ –
Das St. Pauli Musical Uraufführung. Mittlerweile hat die Produktion von
Theaterchef Corny Littmann und seinem Team schon weit über zwei Millionen
Zuschauer in über 4200 Vorstellungen begeistert – und auch nach stolzen 15
Jahren Spielzeit ist ein Ende dieser Erfolgsstory nicht in Sicht.
Die Reaktionen auf die Uraufführung 2003 waren grandios: Das begeisterte
Publikum applaudierte stehend, die Presse feierte die „Liebeserklärung an St.
Pauli“ (Nordsee-Zeitung) als „charmant und sexy, lasziv und ehrlich“
(Hamburger Abendblatt), die Welt schwärmte von einem „fast realen Märchen“
und die MOPO gar von „Hamburgs bestem Musical“. Seitdem kamen hier unzählige
Würste auf den Grill und wurden mit einer großen Portion Herz, Schnauze und
Humor am berühmtesten Imbiss der Reeperbahn serviert.
Seit vierzehn Jahren schlüpfen die neun Darstellerinnen und Darsteller jeden
Abend in über 50 Rollen und entführen in eine temporeiche Show rund um 24
Stunden am Kiez-Imbiss „Heiße Ecke“. Denn hier am Tresen von Hannelore und
ihrer Crew trifft sich ganz St. Pauli: die leichten Mädels und die schweren
Jungs, die Touristen vorm Musicalbesuch und die Müllmänner nach der Schicht,
die Junggesellen aus der Vorstadt, die es mal so richtig krachen lassen
wollen, und die Kiez-Urgesteine, die eigentlich längst die Schnauze voll
haben, aber trotzdem nicht loskommen von der schrägsten Meile der Republik.
Derbe Schnacks und zu Herzen gehende Geschichten, wunderbare Stimmen und
großartige, live vom Original-TIVOLI-Orchester gespielte Songs, eine
mitreißende Inszenierung, die den ganz normalen Wahnsinn rund um die
Reeperbahn in drei Stunden zeigt, das ist „Heiße Ecke“. 100 Prozent
gefühlsecht!
Regie: Corny Littmann; Musik: Martin Lingnau; Buch: Thomas Matschoß; Songtexte: Heiko
Wohlgemuth; Bühnenbild & Ausstattung: Bader El Hindi; Choreografie: Laris Gec, Silvia
Varelli; Kostüme: Silke Löhmann, Frank Kuder
Mit: Susi Banzhaf, Diana Böge, Kai Bronisch, Kathi Damerow, Yvonne Disqué, Heiko
Fischer, Götz Fuhrmann, Hans B. Goetzfried, Bernhard Hofmann, Lisa Huk, Franziska
Kuropka, Volker von Liliencron, Anja Majeski, Stefan Leonard, Sarah Matberg, Timo
Riegelsberger, Markus Richter, Merten Schroedter, Stefanie Schwendy, Petra Staginnus,
Carola Thierheimer, Maraile Woehe, Heiko Wohlgemuth, Benjamin Zobrys u. a.
Es spielt das Original-Tivoli-Orchester; Leitung: Markus Voigt
1.-4., 7.-11., 14.-19., 21.-25., 28.-31. Mai 2019 im Schmidts Tivoli
Di+Do 19.30 Uhr, Mi+So 19 Uhr, Fr+Sa 20 Uhr, Sa auch 15 Uhr, So 14.30 Uhr
Karten ab 17,60 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de
Wir bringen Sie um die Ecke! „Heiße Ecke“ mit St. Pauli Rundgang
Die Hamburger Historikerin Wiebke Johannsen zeigt die interessantesten und heißesten
Ecken von St. Pauli: Vom Handwerk der Reepschläger über mondäne Ballhäuser am
Millerntor bis zur berühmt-berüchtigten Ritze erzählt sie Wissenswertes aus
vergangenen Zeiten und Skurriles aus der Gegenwart. Wo hatte Hamburg sein eigenes
China-Town? Wo stand der Imbiss „Heiße Ecke“ wirklich? Und gibt es einen Engel von St.
Pauli? Treffen Sie die Bühnen-Charaktere auf der Straße: Huren, Koberer und Touristen,
Junggesellenabschiede und arme Schlucker.
Termine: immer Do+Sa um 18 Uhr; Start vor dem Schmidt Theater
Dauer: 90 Minuten; 15,20 € pro Person (inkl. 2,- € Systemgebühr)
Reservierung: 040 / 31 77 88 99 oder www.tivoli.de

„CAVEMAN“ Das Original!
Eines Nachts geschieht das Unfassbare: Tom begegnet seinem Urahn aus der
Steinzeit. Eine folgenschwere Begegnung, denn der Höhlenmensch hält einige
erkenntnisschwere Ratschläge für Tom bereit, die ihn fortan von
Durchschnittsmännern unterscheiden: Er weiß nun um den Unterschied zwischen
Mann und Frau. Ein Unterschied, der auf die menschliche Evolutionsgeschichte
zurückzuführen ist, als Männer noch Jäger und Frauen noch Sammlerinnen waren.
Tom erhält den Auftrag, sein Wissen um den „kleinen“ Unterschied zu
verbreiten …
Original: „Defending the CAVEMAN” von Rob Becker. Deutsche Übersetzung: Kristian Bader. Eine
Produktion der Theater Mogul GmbH. Es spielen: Kristian Bader/Martin Luding
5.+6. Mai 2019 im Schmidts Tivoli, So 19 Uhr, Mo 19.30 Uhr
Karten von 15,40 € bis 36,30 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Der Postillon „Live“
Zum letzten Mal mit diesem Programm!
Facebook down, Internet lahmt, Computer kaputt? Kein Problem! Jetzt auch
offline: Nach 172 Jahren kommen die „ehrlichen, unabhängigen und schnellen“
Nachrichten des Internetmagazins „Der Postillon“ auf die Bühne. Auf die
Zuschauer warten die besten und erfolgreichsten Meldungen der Satireseite,
die sich mit mehr als 2,5 Millionen Facebook-Fans im Netz großer Beliebtheit
erfreut. Durch das Programm führen Anne Rothäuser und Thieß Neubert, die
Originalsprecher der Postillon-Video- und Radionachrichten.
12. Mai im Schmidts Tivoli, So 14.30+19 Uhr
Karten von 18,70 € bis 28,60 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Pawel Popolski
„Außer der Rand und der Band. Der Popolski Wohnzimmershow“
In der Popolski-Wohnzimmershow präsentiert Pawel Popolski weitere Sensationen
aus der Welt der Popmusik. Wie Opa Popolski bei einem Gürkchenfrühstück mit
einem Pfefferstreuer, zwei Paprikaschoten und einem gekochten Ei den
Technobeat erfand. Oder warum der Reggae in Wahrheit nur eine Polka auf
halber Geschwindigkeit ist. Er lüftet das Geheimnis um das wichtigste
Instrument der Popgeschichte und erzählt die Geschichte vom uralten
polnischen Volk der Mayek, die nicht nur die Pyramiden erfanden, sondern auch
die größte Katastrophe der Popmusik vorhersahen: Dieter Bohlen. Dorota
Popolski öffnet erstmals ihr privates Fotoalbum und singt das schönste
Liebeslied der Popgeschichte: „Polka was my First Love and it will be my
last“. Und natürlich wird wieder mit dem gesamten Publikum Wodka getrunken
… In jedem Fall geht wieder „der Post ab durch der Decke!“
13. Mai 2019 im Schmidts Tivoli, Mo 19.30 Uhr
Karten von 18,70 € bis 28,60 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de
Basta

„In Farbe“
Ein Zuviel an Grau musste man von Basta noch nie befürchten. Beständig
versorgen die fünf Jungs im besten Alter ihr Publikum seit Jahren mit
lebensprallen Liedern, umwerfend komischen Geschichten und feinsinnigen
Balladen und arbeiten so unentwegt an der kulturellen Kolorierung für eine
Bunte Republik Deutschland. Dass das a cappella, also nur mit Stimmen
geschieht, ist dabei fast schon Nebensache. Ganze Orchester und Bands
entstehen vor den inneren Augen und Ohren des Publikums. Auch hier ist es der
(musikalische) Farbenreichtum, der souveräne Zugriff auf alle erdenklichen
Genres und Stilrichtungen, der Basta so auszeichnet.
20. Mai im Schmidts Tivoli, Mo 19.30 Uhr
Karten von 16,50 € bis 25,30 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Bernd Stelter
„Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende!“
„Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende!“ heißt das neue Programm von Bernd
Stelter. Ein Programm für alle, die über Montage mosern, über Dienstage
diskutieren, die Mittwoche mies und Donnerstage doof finden. Warum soll man
denn bitte sehr viereinhalb Tage pro Woche verschenken, damit endlich wieder
Wochenende ist. „Und was machst du am Wochenende?“ – „Party!“ Es geht um
Work-Life-Balance. Was für ein Wortungetüm. Und was für ein Blödsinn. Wenn
deine Arbeit nicht zu deinem Leben gehört, dann hast du wirklich verloren.
Nein, wir müssen schon jeden Tag genießen. Und warum können das die Dänen
besser als wir – und die Schweden und die Schweizer auch? Das müssen wir
direkt ändern. Aber wie? Also erstmal ist ab Montag Wochenende, und wir
fangen bei uns selber an. Wir sind jetzt mal zufriedener. Wie man das lernt?
Wie lernt man Fahrrad fahren? Man fährt einfach los. Und bloß nicht auf die
anderen warten. Du musst dir dein Konfetti schon selbst ins Leben pusten.
26.+27. Mai 2019 im Schmidts Tivoli, So 19 Uhr, Mo 19.30 Uhr
Karten von 22,- € bis 30,80 € (zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket)
Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de

Programmvorschau Juni 2019
Schmidtchen
Theater. Reeperbahn.
„WIR“ Familie ist, was man draus macht! bis 15.6.
David Harrington „Ein Pianist packt aus“ 1.6.
„Poetry Schlamassel“ mit Helene Bockhorst & Henning Mehrtens 2.6.
Dr. Leon Windscheid „Altes Hirn, neue Welt“ 9.6.
HH-Premiere
Schule für Schauspiel HH „Bühne frei!“ 10.6.
„Kabarett Bundes:Liga“ Deutsche Kabarettmeisterschaft 16.6.
Die schreib:maschine Neue Ideen für neue Musicals 17.6.
Ines Anioli „Die Ines Anioli Show“ 18.6.
Premiere
„Amor läuft Amok“ Liebe zu Zeiten des Internets 19.+20.6.
Martin Frank „Es kommt, wie’s kommt“ 21.+22.6.
HH-Premiere
Tag der Helden „Cartoon Intro Songs live 23.6.
mit den Love Rockets“
Schmidt Theater
„Die Königs vom Kiez“ Das Musical mit Herz und Promille bis 15.6.
„Tschüssikowski!“ Die abgefahrene Urlaubsrevue ab 20.6.
„Schmidt Mitternachtsshow“ Gnadenlos gut! Gnadenlos schlecht! Sa 24 Uhr
Werner Momsen „Die Werner Momsen ihm seine Discoshow“ 3.6.
Carolin Fortenbacher „La Diva Loca!“ 9.6.
Frieda Braun „Rolle vorwärts“ 10.6.
HH-Premiere
Michael Hatzius „Echsoterik“ 17.6.
HH-Premiere
Wolfgang Trepper „Tour 2019“ 23.-25.6.
HH-Premiere
Wigald Boning „Wie ich Weltmeister im 30.6.
Langsamschwimmen wurde“
HH-Premiere
Schmidts Tivoli
„Heiße Ecke“ Das St. Pauli Musical läuft weiter!
„CAVEMAN“ Das Original 2.+3.6.
Die Feisten „Junggesellenabschied“ 16.+17.6.
Springmaus „Liebe, Leben, Leidenschaft“ – 24.6.
Das improvisierte Musical

Pressemitteilung Schmidt Theater & Schmidts Tivoli

Kommentare

Kommentare